Was sich wie der Wetterbericht einer ganzen Woche im Februar liest, beschreibt das Wochenendwetter Mitte April auf der Schießsportanlage in Großdobritz. Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause fand am 9. und 10. April endlich wieder ein Eröffnungswettkampf statt, leider ging diese Information völlig an den Wetterfröschen vorbei.

Mit Mütze und langer Unterhose bewaffnet, mussten die 14 Skeeter und die 28 Trapschützen 200 Wurfscheiben bezwingen um sich eine Chance auf die Edelmetallpreise zu wahren. Und als ob 200 Wurfscheiben nicht reichen um eine Entscheidung herbei zu führen, wurde in fast allen Wertungen und Disziplinen ein Shoot off notwendig.

Zwischen Hoch- und Niederhaus ging es beim Stechen sogar um den 1. Platz in der Gesamtwertung zwischen Ralf Buchheim und Paul Butterer (beide 177 Treffer), welches Ralf Buchheim für sich entscheiden konnte. Der Gewinner der A-Wertung beim Trap stand zwar nach

8 Durchgängen fest, allerdings ließ sich Steve Eidekorn (177 Treffer) bis zur letzten Serie Zeit und zog mit einer 24 zum Schluss an Martin Becker (175 Treffer) vorbei.

Das höchste Ergebnis von 178 Treffern wurde jedoch in der Damenwertung Skeet von Franziska Kurzer erzielt. Auf dem Trapstand ging der erste Platz bei den Damen an Kerstin Doberstein mit 111 getroffenen Scheiben. Zu guter letzt musste noch eine Entscheidung zur Vergabe des Jackpots her, da in beiden Disziplinen ein Siegresultat von 177 Treffern in der Ergebnisliste stand.

Für Ralf Buchheim und Steve Eidekorn ging es zum Jackpot-Stechen auf den disziplinunabhängingen ROLLHASEN und nach nur einem Schuss hatte Steve, wie Franziska bei den Damen, auch noch den Jackpot in der Tasche. (Wettkampfprotokoll unter "Ergebnisse")

Mal abgesehen vom Wetter war es eine schöne und erfolgreiche Veranstaltung und ich möchte mich dafür bei allen Teilnehmern, Kampfrichtern, Helfern und dem Verpflegungsteam bedanken!



74 Ansichten0 Kommentare

Am letzten Wochenende im März fand in Brandis bei Leipzig die Landesmeisterschaft in den Druckluftdisziplinen statt. Mit am Start für den SJSV Großdobritz waren 12 Gewehrschützen aus dem Nachwuchsbereich und Frank Klengel mit der Luftpistole. Trotz des Trainingsrückstandes konnten fast alle SJSV Schützen mit ihren Ergebnissen überzeugen und für den ein oder anderen reichte es sogar für eine Platzierung unter die ersten 3. In der Jugendklasse gewann Lukas Hofmann, welcher zur Mannschaftsverstärkung für Großdobritz an der Feuerlinie stand, die Goldmedaille und auch die Juniorenmannschaft (Sträußl, Backhaus, Krämer) freute sich über den 1. Platz. Eine Bronzemedaille hingegen gab es für die Herrenmannschaft (Teichert, Kühn, Creutz), in der Einzelwertung verpassten Daniel Teichert und Franz Müller mit Platz 9 und 10 ganz knapp das Finale der besten Acht. Für einen spannenden Abschluss dieser Landesmeisterschaft sorgten die Mix-Teams der Junioren. In einem nervenaufreibenden Finale der 4 besten Teams (2× Dresden, 2x Großdobritz) konnte sich das Team mit Josy Hecker und Lukas Hofmann auf den 3. Platz kämpfen.

Allen Medaillengewinnern einen herzlichen Glückwunsch und ein ganz großes Dankeschön an alle Teilnehmer, Betreuer, Fahrer und Fans des SJSV Großdobritz für den erlebnis- und erfolgreichen Wettkampftag!



64 Ansichten0 Kommentare

Am 5. März war es endlich soweit, nach langer Corona-Zwangspause stand nun der erste Auswärtswettkampf für den SJSV-Nachwuchs an. Für einige Schüler war es sogar der erste große Wettkampf überhaupt und so machte sich auf dem Schießstand der PSSG zu Dresden große Nervosität breit, zusätzlich mussten die Schützen mit einem enormen Trainingsrückstand zurecht kommen. Aber die Großdobritz-Kids haben gezeigt, dass man mit einer großen Packung Spaß und Freude am Schießen auch tolle Ergebnisse erzielen kann. Von 9 an den Start gegangenen Nachwuchsschützen des SJSV, konnten 7 in den jeweiligen Altersklassen auf das Treppchen klettern (2x Platz 2/5× Platz 3). Ein tolle Leistung - Herzlichen Glückwunsch!



45 Ansichten0 Kommentare