• sjsv

Was Gut ist wird nicht geändert,

sagt sich der gastgebende SJSV Großdobritz e.V. 1990 und schrieb den 11. Flintenpokal unverändert aus. Alle Disziplinen musste mit einer Flinte geschossen werden und das waren 15 Flintenlaufgeschosse auf diverse Wildscheiben in 25m, 35m und 50m Entfernung, 5 x der dreigeteilte Klapphase und 63 diverse Wurfscheiben. Und dann ist da noch die berüchtigte Minusdisziplin, für jeden Schuss gab es 5 Minuspunkte, die Beste brauchte 8 Schrotschüsse, der Schlechteste wurde nach 25 Schüsse erlöst. Die Auslosung der Wertungspärchen erfolgte nach dem Wettkampf und somit schafften es gemeinsam auf das Siegerpodest erstmalig der Jäger Helge Rübartsch und ebenfalls erstmalig der Sportschütze Frank Günther.

Das Wettkampfprotokoll ist unter Ergebnisse zu finden.

52 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Am Freitag, den 19.11.21 hat das Sächsische Staatsministerium, aufgrund der aktuellen Corona - Entwicklung, die Sächsische Corona-Notverordnung beschlossen. Somit sind alle Freizeiteinrichtungen und S