August 2019   Deutsche Meisterschaft im Sportschießen

Ende Juli wurden die lang ersehnten Limitzahlen für das größte Nationale Event im Schießsport vom DSB veröffentlicht, dies sorgte für Aufatmen bei vielen Sportlern und auch beim SJSV. Mit insgesamt 22 Sportschützen, in den drei verschiedenen Wurfscheibendisziplinen, wird der Sächsische Jagd- und Schützenverein Großdobritz vom 22.08. – 01.09.2019 auf der Olympiaschießanlage in München, vertreten sein. Der SJSV wünscht allen Teilnehmern einen angenehmen Aufenthalt und maximale sportliche Erfolge!

 

Mai/Juni 2019 Meisterschaften in den Wurfscheibendisziplinen

Auch unsere Freiluftsportler in den Wurfscheibendisziplinen haben ihren Wettkampf-höhepunkt auf Landesebene bereits hinter sich. Nach den Vereins- und Kreismeisterschaften im Mai, fanden am 15. Juni die Landesmeisterschaft im Doppeltrap und am 29.-30. Juni die Landesmeisterschaft im Trap und Skeet auf der Schießanlage des SJSV Großdobritz statt.

Die Doppeltraplandesmeisterschaft war mit 15 Teilnehmern zwar eine kleine aber doch feine Veranstaltung. Bei perfekten Schießwetter konnten sich, nach flotten 5 Runden, die Ergebnisse durchaus sehen lassen. Für die wohl größte Überraschung an diesem Tag sorgte Wolfgang Gornig von der PSGi zu Belgern, denn mit seinen 115 Treffern schoss er nicht nur das zweithöchste Tagesergebnis, er gewann auch die Goldmedaille in der Altersklasse Herren IV.

Am wohl heißesten Wochenende des Jahres ging es nun auch für die Trap- und Skeet-schützen um die Ermittlung des Landesbesten und vielleicht auch die Limiterfüllung für die Deutsche Meisterschaft. Bei Hoch- und Niederhaus ging ein eher kleines Starterfeld auf Scheibenjagd, während beim Trap knapp 40 Teilnehmer an den Start gingen. Ein echtes Mammutprogramm für Schützen, Kampfrichter und Verpflegungsstelle und eine wahre Zerreißprobe für die bereits angeschlagene Trapstandtechnik. Und doch lief fast alles nach Plan und auch die Schützen lieferten tolle Ergebnisse ab. Erwähnenswert hier das Ergebnis von 116 Treffern, welches gleich von vier Trapschützen bei den Herren I und II erzielt wurde. Somit gab es natürlich noch zwei spannende Shoot offs um die Goldmedaillen in den beiden Altersklassen, welches Alexander Gornig und Timo Schulze jeweils für sich entscheiden konnten. Ein toller Abschluss für ein hitziges Wettkampfwochenende.

Alle weiteren Ergebnisse und Platzierungen der Landesmeisterschaften in den Wurfscheibendisziplinen finden Interessierte auf der Homepage des Sächsischen Schützenbundes.

 

29.-30.06.2019 Landesmeisterschaft Luftdruck Schüler und Landesjugendspiele

Am letzten Wochenende im Juni trafen sich die Jüngsten des gepflegten Schießsports zu ihrem Wettkampfhöhepunkt auf dem Schießstand der PSSG zu Dresden. In der Disziplin Luftgewehr Schüler traten drei Sportler des SJSV Großdobritz an die Feuerlinie und konnten mit Spitzenleistungen überzeugen. Josy Hecker sicherte sich mit 172 Ringen, in der Einzel-wertung, den 2. Platz. Für Richard Sträußl und Robin Trantow reichte es zwar im Einzel nicht auf das Treppchen aber mit ihrem Ergebnis von je 176 Ringen komplettierten sie das Mannschaftsergebnis auf 524 Ringe und freuten sich über die Silbermedaille.

Parallel zur Landesmeisterschaft fanden zeitgleich die Landesjugendspiele statt, bei denen auch 4 Jugendschützen des SJSV teilnahmen. Auch hier gab es Bestleistungen und Medaillen zu verzeichnen. In der Altersklasse Jugend weiblich gab es für Rosa Christl und ihre 358 Ringe einen 2. Platz, bei den Jungs nahm Tom Backhaus die Goldmedaille mit nach Hause. Bei den Junioren konnte Erik Creutz zwar nicht auf die vorderen Plätze eingreifen, freute sich dennoch über seine Bestleistung von 352 Ringen und einen fünften Platz.

Damit war es für die Jugendgruppe Sonnenschein ein Saisonabschluss nach Maß und Alle können glücklich und zufrieden in die wohlverdiente Sommerpause gehen. 

 

06.07.2019 Westerngames

49 Flintenweiber und Revolvermänner reisten zum 22. Westernschiessen in der vertrockneten Großdobritzer Prärie an. Eine Handvoll davon nutzte das Tier mit einer Pferdestärke. In den Klassen old style und modern wurde um jeden Punkt gekämpft,  Mann oder Frau wollte ja zum Schluss nicht als Greenhorn da stehen. Das eine Greenhorn wurde disqualifiziert und dann gab es noch die Glücks- und Gold-Henriette , ihr Los wurde gezogen, sie konnte die schwere Westernfrage beantworten und siegte dann noch gegen den Veranstalter im Würfeln im dritten Anlauf …. und der Goldbarren war der ihre.

Die Auswertung des Sheriffs ist unter Ergebnisse zu finden.

Die Hauptdarsteller des Tages (von links)

Jens Vollheim der Sieger in der Klasse modern, die Glücks- und Gold-Henriette, der disqualifizierte Holm Raab und kniende Uwe Grochla der old style Sieger.

 

 

Gruppenfoto in der Großdobritzer Prärie

 

08.05.2019

38 Teilnehmer nutzten die Großdobritzer Jägerspezialangebote der letzten Tage.

20 Sächsischen Jägerinnen einen Nachmittag auf der Schießsportanlage unter sich und Männer haben keinen Zutritt, das ist der Großdobritzer JägerLadiesday! Es konnte zwanglos Wurfscheibe Trap, laufender Keiler und auf den 100m Stand trainiert werden. Den kleinen jagdpraktischen Wettkampf mit den Disziplinen Armbrust schießen, Wettnageln und dem Weitwerfen von Salzlecksteinen gewann Lilli Weidner.

Damit sich die Sächsischen Jäger nicht benachteiligt fühlen gibt es den Großdobritzer Jagdpokal, die Bedingung bei den Kugeldisziplinen ist, Kaliber ab 6,5mm und dazu kommen noch jagdnahe Disziplinen mit der Flinte. Der Kampfansage von  Dr. Torsten Krüger zur Eröffnung der Veranstaltung (Heute gewinne ich!) konnte niemand was entgegensetzten und endete mit der Gravur seines Namens auf dem Wanderpokal.

Mit Kind und Kegel zum Ladiesday…Rechts: Gewinnerin Lilli Weidner

Er hat`s  gesagt und getan…Bildmitte: Sieger beim Jagdpokal Dr. Torsten Krüger

06.04. – 07.04.2019 Eröffnungswettkampf

Rückblende 2018:

„Verbessern geht fast nicht mehr aber wir ändern in 2019: es gibt mal zur Abwechslung Westwind oder wir schalten den Wind ganz ab, im Zuge der Gleichberechtigung geht die Damenwertung ebenfalls über 200 Scheiben, im Trap bei 8 Durchgänge werden auch 8 verschiedene Schemen geschossen – das ist in Großdobritz technisch möglich, beide „Jackpöte“ gehen an die Disziplin Skeet…“ (Abschließende Worte zum Eröffnungswettkampf 2018)

Bei solchen gewagten Worten lastete nicht nur bei der Vorbereitung ein großer Druck auf dem Organisationsteam des Eröffnungswettkampfes, sondern auch bei der Durchführung. Zur Freude Aller waren beide Disziplinen fast ausgebucht und die Erwartungen bei Sportler, Helfer und Verpflegungsteam relativ groß. Um die gesteckten Ziele zu erreichen, wurden keine Kosten und Mühen gescheut und sehr intensiv mit dem Wettergott verhandelt. Den Wind gab es zwar wieder aus Osten aber nicht ganz so viel wie letztes Jahr. Auch das mit der Gleichberechtigung hat funktioniert, im Trap und Skeet waren jeweils 4 Damen am Start, welche sich tapfer über 200 Wurfscheiben kämpften. Auf dem Trapstand gab es, wie versprochen, Abwechslung pur – 8 Runden und 8 verschiedene Schemen. Damit waren, am Sonntag 15:00 Uhr, drei von vier geplanten Verbesserungen abgehakt, aber der letzte Punkt hatte es natürlich in sich. Bei den Damen war es eine eindeutige Sache, wie im letzten Jahr ging hier der Jackpot an Vanessa Hauff (Skeet). In der Herrengesamtwertung lag das höchste Ergebnis bei 193!!! Treffern und zwar in beiden Disziplinen. „Was nun?“…..Ein Stechen musste her. Nachdem das Orakel von Großdobritz sagte „Lasst Euch etwas Abartiges einfallen“, ging es für Vincent Haaga und Karl Barthel zum Shoot off auf den Rollhasen. Bereits nach einer Scheibe war auch hier der Drops gelutscht und der letzte Punkt der Verbesserungsvorschläge konnte erfolgreich von der Liste gestrichen werden. :)

Abschließend geht ein herzliches Dankeschön an Sportler, Helfer, Trainer und das Verpflegungsteam Sylvia und Marko für dieses rundum gelungene Wettkampfwochenende!

Das Wettkampfprotokoll ist unter Ergebnisse zu finden.

 

09.03.2019 / 24.03.2019 Nachwuchspokal und Landesmeisterschaft in den Luftdruck-Disziplinen

Während die Jäger und Sportschützen des SJSV noch auch „schöneres“ Wetter für die bevorstehende Wettkampfsaison warten, haben die Jugend- und Juniorenschützen der Jugendgruppe Sonnenschein bereits ihren Wettkampfhöhepunkt hinter sich. Zwei Wochen vor der Landesmeisterschaft ging es für die Jugendlichen nach Dresden zum Nachwuchspokal des Sächsischen Schützenbundes, um einfach nochmal Wettkampfluft zu schnuppern und natürlich auch positive Erlebnisse mit nach Hause zu nehmen. Nicht nur die Ergebnisse konnten sich sehen lassen, insgesamt konnte der SJSV viermal auf das Treppchen klettern. Eileen Wehrmeister wurde in der Jugendklasse Zweite, Robin Trantow und Franz Müller erreichten in ihren stark besetzten Altersklassen einen dritten Platz.

Auch die Mannschaftswertung der Vereine beendeten die Nachwuchsschützen des SJSV Großdobritz auf Platz 3, hinter Deutschenbora und Dresden.Mit diesen tollen Eindrücken fuhren sieben Schützen der Jugendabteilung zur Landesmeisterschaft in den Luftdruckdisziplinen nach Brandis bei Leipzig. Auch beim Wettkampfhöhepunkt konnten fast alle Jugendschützen aus Großdobritz mit super Leistungen überzeugen und die Konkurrenz ordentlich ärgern. Bei den Mädels konnten sich Eileen (358 Ringe) und Rosa (353 Ringe) mit ihren hervorragenden Ergebnissen leider nicht unter die ersten drei Plätze kämpfen aber mit der Unterstützung vom Tom (334 Ringe) konnten sie die Mannschaftswertung in der Jugendklasse gewinnen. Ähnlich erging es auch Franz (354 Ringe) und Yves (345 Ringe), die sich bei den Junioren II und I auf Platz 5 und 7 wieder fanden. Zusammen mit Erik (339 Ringe) und Markus (323 Ringe) gab es für Franz die Silbermedaille für die Juniorenmannschaft des SJSV. Eine kleine Überraschung gab es auch noch, denn das Ergebnis von Tom reichte für den dritten Platz in der Jugendwertung. Damit konnten die Jugendschützen des SJSV Großdobritz die erfolgreichste Landesmeisterschaft für die Abteilung Luftgewehr verbuchen.Den Medaillengewinnern herzliche Glückwünsche und allen Teilnehmern ein großes Dankeschön für den Ehrgeiz, die Disziplin und das tolle Miteinander.

15.03.2019 Mitgliederversammlung

sind die Veranstaltungen, wo man die meisten Mitglieder eines Vereines an einem Ort zur selben Zeit antreffen kann. 103 Mitglieder des SJSV Großdobritz e.V. 1990 konnte man im Kulturhaus Niederau zur diesjährigen Mitgliederversammlung treffen. Dem Geschäfts -, Sport -  und Kassenbericht zum Jahr 2018 folgte die Ehrung verdienstvolle Vereinsmitglieder. Nach der Diskussion erfolgte die Entlastung das Präsidium für das Geschäftsjahr 2018, beschlossenen die Anwesenden einen Aufnahmestopp bei 300 Mitgliedern und wählten ihr SJSV – Präsidium für die nächsten vier Jahre.

 

02.03.2019 Die sächsischen Jagdschützen

und auch einige aus Niedersachsen starteten mit dem Großdobritzer Frühjahrsjagdparcours in die Saison 2019. Aus 44 gemeldeten wurden durch die Grippewelle 38 Teilnehmer, was aber immer noch neuen Teilnehmerrekord für diese Veranstaltung bedeutet und für die Anwesenden war das Frühstücksbuffet umso reichlicher.  Bis 14 Uhr hatten alle das DJV-Programm absolviert. In der zusätzlichen Sonderwertung wurden nochmals 100 Punkte für 10 Wurfscheiben Doppeltrap vergeben. In der Wertung A bis M siegte Dr. Torsten Krüger, er wurde mit 419 Punkten auch Tagessieger und in der Wertung N bis Z gewann Josef Schregelmann mit 404 Punkten.

Das Wettkampfprotokoll ist unter Ergebnisse zu finden.

 

05. und 12.01.2019 Die Wettkampfsaison 2019 beginnt

der SJSV Großdobritz e.V. 1990 traditionell mit dem Neujahrsschießen. Die Mixwettkämpfe in den Wurfscheibendisziplinen am 05.01.2019 mit 20 Teilnehmern  und am 12.01.2019 in den Kugeldisziplinen mit 22 Startern waren gut besucht.

Die anspruchsvolle Wurfscheiben-Fünf-Chancen-Tournee, ein Wertungsmix bestehend aus Skeet, Trap, Doppeltrap, jagdlich Trap und jagdlich Rollhase / Looper entschied  Enrico Sek mit 79/105 Treffern für sich. Für seinen ersten Auftritt in Großdobritz eine tolle Leistung. Ja, es gibt sie - die Schützen die Ihre Flinten noch nie auf der Schießsportanlage Großdobritz ausprobiert haben. Zum Neujahrschießen haben gleich Fünf diesen „Makel“ abgelegt.

Den Wertungsmix mit je 15 Schuss Kurz- und Langwaffe entschied mit 275/300 Ringen zum dritten Mal in Folge Holm Raab für sich. Der Zweitplatzierte Alexander Gornig belegte übrigens auch bei der Wurfscheiben-Fünf-Chancen-Tournee schon den zweiten Platz, also ein richtiges Disziplinenmultitalent.

Das Wettkampfprotokoll ist unter Ergebnisse zu finden!

„Wurfscheiben-Fünf-Chancen-Tournee“  v.l.  Alexander Gornig, Enrico Sek, Carlos Reuthe

Fünf Ersttäter auf der Schießsportanlage Großdobritz

“Wertungsmix-Kugel” v.l.  Alexander Gornig, Holm Raab, Wolfgang Gornig 

  

Wir wünschen Euch ein Frohes Neues Jahr 2019, Gesundheit und viel Erfolg!

 

Wir setzen auf unserer Webseite Cookies und andere Technologien ein, um Ihnen den vollen Funktionsumfang unseres Angebots anzubieten. Zudem ermöglichen Cookies die Personalisierung von Inhalten und dienen der Ausspielung von Werbung. Sie können auch zu Analysezwecken gesetzt werden. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen, auch zur Deaktivierung der Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Ok